Heimat ist…

„Heimat ist, wo ich mich nicht erklären muss“, sagte Gesundheitsminister Jens Spahn auf dem Kirchentag in Münster. Dieser Satz berührt etwas in mir. Gerade jetzt, wo ich über „Heimat“ und „Zuhause-Sein“ so intensiv nachdenke. Heißt „Heimat ist, wo ich mich nicht erklären muss“, soviel wie „Heimat ist, wo ich verstanden werde?“ Und wenn, wie verstanden?…

Wohnen wie Peter Lustig

„Tiny Houses gibt es jetzt sogar bei Tchibo. Sind die Minihäuser die Rettung für Großstädter in Wohnungsnot?“ titelte Spiegel online vor ein paar Tagen. Jetzt bin ich nicht mehr allein mit dem Thema. Es scheint in der Gesellschaft langsam anzukommen. Jetzt wohnen nicht mehr nur spleenige Fernsehmoderatoren wie Peter Lustig in Minihäusern. Das erinnert mich…

Die Zeichen im Außen lesen

Noch immer beflügelt von meiner „Baumerfahrung“ an der Nordsee, stehe ich heute Morgen früh auf und folge dem Impuls, raus zu gehen und mich weiter im Kontakt mit der Natur zu üben. Die Natur offenbart sich, wenn ich aufmerksam bin. Pflanzen, Tiere oder Naturphänomene kommen zu uns, wenn sie gebraucht werden. Ich kann wochenlang an…

Rüm Hart, klaar Kiming und der Tag am Meer

Weites Herz, klarer Horizont: Kiming, die Kimme, beschreibt im (Nord)Friesischen den Horizont, diese Linie zwischen Meer und Himmel. Bei klarer Sicht ist hier der magische Ort, an dem Meer und Himmel sich treffen, der Punkt, an dem das Irdische das Himmlische berührt. Ein weites Herz lehrt mich, offen zu sein für das Andere, für das…

Ein paar Termine…

Ich habe Architektur mit dem Schwerpunkt Architekturkommunikation studiert, mit dem tiefen Wunsch, Gesellschaft architektonisch nachhaltig mitzugestalten. Nachdem ich das erste Buch „Dich sah ich wachsen“ von Erwin Thoma in den Händen hatte, war ich sofort begeistert von dem Konzept, gift- und müllfrei nur mit 100 Prozent reinem Holz zu bauen. Mit der tiefen Überzeugung, dass…

Die „Normalität der Masse“: Wer behindert eigentlich wen?

Heute mal zu etwas völlig anderem: Gestern war ich in einem großen Frankfurter Shoppingcenter. Eigentlich wollte ich nach einem Messebesuch nur schnell etwas essen. Beim Essen fiel mein Blick dann aber auf eine Fotoausstellung mitten im Zentrum dieser Shoppingmall. „Mensch – Arbeit – Handicap“. Eine Ausstellung über „Behinderte“? In einer Shoppingmall? Das fand ich interessant…

Ein Waldspaziergang – oder: Wie viel Wald steckt in einem Holzhaus?

Am vergangenen Wochenende war ich im Wald baden. Also, ich war nicht wirklich baden. Ich habe „Shinrin Yoku“ gemacht – das ist japanisch und  bedeutet so viel wie: »Baden in der Waldluft«. Bei diesem „Waldbad“ bin ich ganz eingetaucht in die wunderbare Natur des Waldes. Wald bedeutet für mich Ruhe, Runterkommen und Auftanken. Aber auch…